Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft  
 
Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft
Forum für Innovative Bahnsysteme
 
Träger der Beuth-Medaille
[HomePfeilBeuth-InnovationspreisPfeilTräger der Beuth-Ehrenmedaille]
 
[zurück] Seite drucken
 
 
Im Gedenken an Christian Peter Wilhelm Beuth (1781 - 1853) verleiht die DMG seit 1899 ihre Beuth-Medaille. Neben den Preisträgern des jährlich ausgeschriebenen Beuth-Wettbewerbs werden auch Persönlichkeiten mit der Beuth-Medaille geehrt, die in besonderem Maße zur Fortentwicklung des Schienenverkehrs und zur Integration technologischer Innovationen in das Bahnwesen beigetragen haben. In der nachfolgenden Tabelle sind die Träger der Beuth-Ehrenmedaille, das Jahr der Ehrung und der Anlass für die Ehrung chronologisch aufgeführt.
 
 
1978   Dipl.-Ing. Eberhard Kill †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner Verdienste um die Weiterentwicklung der Maschinentechnik im Eisenbahnwesen
1981   Dr.-Ing. Alfons Welz †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Wiederbelebung der DMG und die Weiterentwicklung ihres Organs „ZEV - Glasers Annalen”
1982   Dr.-Ing. E. h. Friedrich Drechsler †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner bedeutenden Verdienste für das Eisenbahnwesen, insbesondere für die Förderung des Leichtbaus der Schienenfahrzeuge
1983   Prof. em. Dr. techn. Waldemar Jud
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner bedeutenden Verdienste für das Eisenbahnwesen, insbesondere für die langjährige Durchführung der Fachtagungen in Graz über „Moderne Schienenfahrzeuge”
1984   Dipl.-Ing. Heinrich Scheucken †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner bedeutenden Verdienste für die technische Entwicklung der Nahverkehrsanlagen und -fahrzeuge
1985   Dr. rer. techn. Kurt Friedrich †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1985   Dr.-Ing. Albert Gladigau †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1985   Dr.-Ing. Adolf Mielich †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1985   Dipl.-Ing. Leopold Niederstraßer †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1986   Werner Brand †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Entwicklung moderner Nahverkehrs-Schienenfahrzeuge
1986   Prof. Dipl.-Ing. Hellmut Kirschstein †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1986   Prof. Dr.-Ing. Paul Koeßler †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste in Forschung und Lehre der Fahrzeugtechnik
1986   Dr.-Ing. Karl Raab †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Fortentwicklung der Eisenbahntechnik
1987   Dipl.-Ing. Jörg Amler
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner Pionierleistungen bei der Entwicklung elektrotechnischer Ausrüstungen für Schienenfahrzeuge
1987   Dr.-Ing. Friedrich Sauthoff †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Erforschung der Aerodynamik und des Fahrwiderstandes von Schienenfahrzeugen
1988   Dr.-Ing. Helmut König †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Entwicklung der modernen Güterwagen-Technik
1988   Dr.-Ing. Christian Stiefel †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Entwicklung der modernen Güterwagen-Technik
1989   Dipl.-Ing. Heinz Güthlein
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Entwicklung der Elektrotechnik für die Universallokomotive E 120
1989   Prof. Dipl.-Ing. Siegfried Kademann †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Entwicklung des mechanischen Teiles moderner Lokomotiven
1989   Prof. Dr.-Ing. Rudolf Wagner †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Entwicklung der Drehstromtechnik für Nahverkehrsfahrzeuge
1990   Dr.-Ing. E. h. Kurt Bauermeister †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Ausweitung der elektrischen Zugförderung bei der Deutschen Bundesbahn
1991   Gabriele Freifrau von Morsey-Picard
in Würdigung und dankbarer Anerkennung ihrer großen Verdienste um die Integration der deutschen und europäischen Schienenfahrzeugindustrie sowie deren Zusammenarbeit mit Bahnen, Ministerien und anderen Gremien
1991   Prof. ir. Nikolaas H. C. E. Zeevenhooven †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Weiterentwicklung der Schienenfahrzeuge und die Zusammenarbeit der europäischen Bahnen
1992   Dipl.-Ing. Werner Teich †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Einführung und Durchsetzung der Drehstromtechnik in der Dieseltraktion
1993   Prof. Dr.-Ing. Helmut Bugarcic †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Weiterentwicklung des spurgebundenen Nahverkehrs in Wissenschaft und Praxis
1994   Dipl.-Ing. Erich Meyer-Plate
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Weiterentwicklung und Standardisierung der Technik von Nahverkehrstriebwagen
1995   Prof. Dr. sc. techn. Manfred Wießner
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Fortentwicklung der Schienenfahrzeugtechnik in Wissenschaft und Praxis
1996   Prof. Dipl.-Ing. Theo Rahn
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der systematischen Weiterentwicklung der Rad/Schiene-Technik und ihrer Teilsysteme, insbesondere aber bei der Durchsetzung und Entwicklung des ICE
1997   Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Wolfgang Harprecht
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Einführung der Drehstromantriebstechnik und um die technische und wirtschaftliche Fortentwicklung des 16 2/3 Hz Bahnstromsystems
1999   Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Günter Girnau
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Entwicklung und Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs, insbesondere des schienengebundenen Verkehrs
1999   Dipl.-Ing. Hans-Joachim Krauß †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner besonderen Verdienste um den Wiederaufbau des elektrifizierten Streckennetzes der ehemaligen Deutschen Reichsbahn und der herausragenden Leistungen bei der schnellen Verknüpfung der elektrifizierten Strecken- und Bahnstromnetze von DB und DR
2000   Dr.-Ing. Friedrich Kießling
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um den Freileitungsbau, insbesondere um die technische Fortentwicklung und die Rationalisierung des Oberleitungsbaus elektrischer Bahnen
2001   Dipl.-Ing. Werner Görlitz †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Entwicklung und Produktion von Hochleistungslokomotiven mit nachhaltiger Wertschöpfung in Deutschland und seines hohen ehrenamtlichen langjährigen Engagements für die Ziele und Aufgaben der Deutschen Maschinentechnischen Gesellschaft DMG, des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland und dessen Vorgängerorganisation sowie für die Förderung des Fachnormenausschusses Schienenfahrzeuge FSF und weiterer für den Schienenverkehr wesentlicher Institutionen
2001   Dipl.-Ing. Hermann Wolters
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Weiterentwicklung, Instandhaltung und dem Einsatz von Schienenfahrzeugen, der Zusammenführung von DB und DR sowie seinem hohen ehrenamtlichen Einsatz für die Ziele und Aufgaben der DMG und des VDE
2002   Dipl.-Ing. Peter Molle
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Fortentwicklung und Vereinheitlichung der Schienenfahrzeuge im nationalen und internationalen Bereich, die Zusammenführung des maschinentechnischen Dienstes der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn sowie seinen verdienstvollen Einsatz für die Ziele und Aufgaben der DMG insbesondere auf dem Gebiet der Fortbildung der wissenschaftlichen Nachwuchskräfte
2002   Dipl.-Ing Wolfgang Freiherr von Waldstätten †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Bahntechnik und das Eisenbahnwesen, für die er 41 Jahre lang tätig war und deren Entwicklung er als Geschäftsführer der Alstom LHB GmbH sowie als Vorsitzender und Mitglied zahlreicher Gremien des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland sowie der DMG auch über den Tag hinaus förderte
2003   Dipl.-Ing. Heinz Kurz
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Einführung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs in Deutschland, insbesondere bei der Erforschung und der Entwicklung der Technik der ICE-Fahrzeugfamilie
2003   Dipl.-Ing. Rainer Stubenrauch †
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Förderung der elektrischen Traktion in Europa, der Drehstrom-Asynchron-Antriebstechnik in den Vereinigten Staaten sowie der herausragenden Positionierung deutscher Traktionstechnik auf den Weltmärkten
2004   Prof. Dr.-Ing. Hubert Hochbruck
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Weiterentwicklung und Förderung des Rad/Schiene-Systems sowie des Hochgeschwindigkeitsverkehrs, der Aus- und Weiterbildung des Ingenieur-Nachwuchses und der integrativen Führungsfunktion auf Verbandsebene
2004   Dipl.-Ing. Udo Knau
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die Weiterentwicklung der elektro- und klimatechnischen Einrichtungen der Reisezugwagen sowie die Kompatibilität und Vereinheitlichung dieser Einrichtungen im internationalen Eisenbahnverkehr
2005   Dipl.- Ing. Horst Fiedler
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um die überaus engagierte Mitwirkung und Gestaltung der Inhalte von Verwaltungsrichtlinien des Eisenbahn-Bundesamtes zur Abnahme von Eisenbahnfahrzeugen nach § 32 EBO sowie insbesondere für seine vielfältigen Anregungen zur Nachweisführung der gleichen Sicherheit für Fahrgäste und Triebfahrzeugführer von leichten Regionaltriebwagen im Vergleich zu EBO-Regelfahrzeugen ebenso wie für seinen verdienstvollen Einsatz für die Fortbildung im Rahmen der DMG
2005   o. Prof. Dr.-Ing. E. h. Gerhard Voß
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste um seine richtungsweisenden Arbeiten zum schienengebundenen Hochgeschwindigkeitsverkehr, zur Fahr- und Aerodynamik von Schienenfahrzeugen sowie insbesondere für seine detaillierten Sicherheitsanalysen zur Festlegung der Anforderungen an die Festigkeit von Schienenfahrzeugstrukturen und deren Fahrwerken sowie für die verdienstvolle Leitung der DMG-Krienitz-Stiftung zur Förderung des Schienenverkehrs
2006   Dr.-Ing. E. h. Dipl.-Ing Dieter Ludwig
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für seinen überaus engagierten Einsatz und seine Mitwirkung zur Fortentwicklung eines integrierten Bahnverkehrs, zur positiven politischen Meinungsbildung über den ÖPNV, ebenso wie für seinen verdienstvollen Einsatz in vielen Gremien zur Stärkung, Weiterentwicklung und nachhaltigen Sicherung des Schienenverkehrs in Deutschland
2006   Dipl.-Ing. Karl-Dietrich Reemtsema
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für den Fortschritt des Schienenpersonenverkehrs in Deutschland, insbesondere bei der Weiterentwicklung der Schienenfahrzeugtechnik sowie der Modernisierung, dem Ausbau und der engagierten Gestaltung des schienengebundenen Hochgeschwindigkeitsverkehrs in Deutschland
2007   Dipl.-Ing. Günter Ditting
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die ständige Weiterentwicklung von Schienenfahrzeugen als langjähriger Vorsitzender des Technischen Ausschusses des VDL und den erstmaligen Einsatz der Drehstromantriebstechnik auf Industrie-Diesellokomotiven
2007   Dipl.-Ing. Ehrenfried Middendorf
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für seinen wesentlichen Beitrag zur Schaffung einer neuen Lokomotivfamilie in Drehstromantriebstechnik
2008   Dipl.-Ing. Roland Heinisch
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die deutsche und europaweite Eisenbahnsystemtechnik, für die Förderung des internationalen Hochgeschwindigkeitsverkehrs und den engagierten Einsatz bei der UIC
2008   Dipl.-Ing. Günter Schultes
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Einführung und Normierung einer einheitlichen Diagnosesystematik zur zeit- und kostenoptimierten Instandhaltung von Bahnfahrzeugen
2009   Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Gärtner
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die hervorragenden Entwicklungsleistungen im Lokomotivbau, für die Erfolge bei der Normung in der Bahntechnik und den unermüdlichen Einsatz in Forschung, Lehre und Fortbildung an der TU Berlin und bei der DMG
2009   Prof. Dr.-Ing. Adolf Müller-Hellmann
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für den deutschen und internationalen öffentlichen Personennahverkehr, für die Weiterentwicklung der Technik und die Standardisierung im ÖPNV und die Förderung des Ingenieurnachwuchses
2010   Dr.-Ing. E. h. Dipl.-Ing. Hartmut Mehdorn
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der Weiterentwicklung der Deutschen Bahn AG zu einem ertragreichen und weltweit aktiven Unternehmen und dem überragenden Engagement in europäischen Verbänden zur Kooperation der Bahnen und zur Förderung des internationalen Schienenverkehrs
2010   Dipl.-Ing. Gerhard Scholtis
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste beim Ausbau des elektrischen Nahverkehrs in Deutschland und Nordamerika, der Einführung der Drehstromtechnik im Nahverkehr und dem unermüdlichen Einsatz in Verbänden und Vereinen zur Förderung des Schienenverkehrs
2011   Prof. em. Dr. techn. Dipl.-Ing. Klaus Rießberger
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste aufgrund seiner außergewöhnlich umfassenden Kenntnisse der gesamten Schienenverkehrstechnik und des internationalen Engagements als ganzheitlich denkender Eisenbahningenieur, der dieses Wissen für den Schienenverkehr einsetzt
2011   Heinz Hermann Thiele
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste bei der innovativen und strategischen Weiterentwicklung von Bremssystemen für Schienenfahrzeuge und des internationalen Engagements für den Schienenverkehr
2012   Dr. rer. pol. Rolf Bender
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner besonderen Verdienste für die Weiterentwicklung des deutschen Schienengüterverkehrs und dessen Verknüpfung mit dem Güterverkehr der Straße und der Wasserstraße in integrierten - nationalen wie internationalen - Transportketten sowie für seine überaus wertvollen Beiträge zur Effizienzsteigerung und Professionalisierung regionaler Güterverkehrsdienste
2012   Dr. Eckart Lehmann
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner besonderen Verdienste und seiner außergewöhnlich umfassenden Kenntnisse der gesamten Schienenfahrzeugindustrie und für die Anregung und Umsetzung von innovativen Konzepten bei der Entwicklung und Fertigung von modernen Schienenfahrzeugen und deren Komponenten
2013   Dr.-Ing. Dieter Klumpp
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Bahntechnik und das Eisenbahnwesen, deren Entwicklung er in führenden Positionen der deutschen Eisenbahnindustrie sowie als Vorsitzender der Deutschen Maschinentechnischen Gesellschaft und als Mitglied in zahlreichen Gremien der deutschen und internationalen Bahnindustrie förderte und weiterhin fördert
2014   Prof. Dr.-Ing. Rolf Schraut
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Entwicklung unkonventioneller Drehgestelle, die Entwicklung, den Bau und die Inbetriebnahme des Dieselleichttriebwagens RegioSprinter und dessen Betriebseinsatz nach dem „Zwickauer Modell” sowie das hervorragende und langjährige Engagement für die DMG
2015   Dr.-Ing. Klaus Huber
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Betriebserprobung moderner, elektrischer Triebfahrzeuge, die sachgerechte Aus- und Fortbildung der Triebfahrzeugführer und für seinen verdienstvollen Einsatz für die Ziele und Aufgaben der DMG, insbesondere auf dem Gebiet der Fortbildung der technisch-wissenschaftlichen Nachwuchskräfte als sehr engagiertes Mitglied des DMG-Ausschusses „Fortbildung”
2016   Dipl.-Ing. Günter Ruppert
in Würdigung und dankbarer Anerkennung seiner großen Verdienste für die Entwicklung, die Beschaffung, den Betrieb und die Unterhaltung der Triebfahrzeuge der Deutschen Reichsbahn sowie nach der Wiedervereinigung Deutschlands für das effektive Zusammenwirken beider deutscher Bahnen und den Wiederaufbau und den Betrieb der Berliner S-Bahn

 

 
[zurück]   [Seitenanfang]